Schneetage = Spurenlesetage

Viel Schnee gab es ja nicht hier in Offenbach – aber doch immerhin Schnee genug, um Spuren suchen zu gehen, die die Bewohner des Waldes dort hinterlassen haben! Und natürlich waren die üblichen Verdächtigen unterwegs: Fuchs, Hase, Wildschweine, Reh & Eichhörnchen…dazu eher unscheinbar Mäuse und Vögel.

Ein klirrend kalter, klarer Morgen nachdem es in der Nacht geschneit hatte…¦ Am Feldrand neben dem Weg die ersten Spuren - wer hat hier gesessen und an den dürren Grashalmen geknabbert?
…¦der Feldhase Lepus war das und ist dann über den Acker weggehoppelt! Was war hier wohl mit dem Reh los? Entspannt war es hier nicht unterwegs und hat einen weiten Satz gemacht! Auf den gefällten Bäumen überall Spuren!! 4 Zehen, Krallen…¦wer ist hier balanciert???
Eichhörnchen waren auch unterwegs…¦aber wieso ist an vielen der umgestürzten Baumstämme der Schnee oben weggefegt??? Das müssen wohl die dicken Bäuche der Wildschweine gewesen sein, als sie hinübergesprungen sind! Hier der Beweis: …˜rübergehopst und gleich gewühlt! Und hier nochmal eine Eichhörnchenfährte
Auf dem Baumstumpf “sandige… Pfotenabdrucke…¦kein Wunder ? …¦direkt neben dem Fuchsbau!! Frische Erde vor dem Bau zeigt, dass er wohl bewohnt ist!

Allen, die jetzt richtig Lust auf Spurenlesen bekommen haben, möchten wir den nächsten Wurzeltrapp Spurenlesekurs empfehlen ?

Winter Spuren – Spurenlesen in der Nacht ein ganzes Wochenende (26./27. Januar 2013) Spurenlesen im Schnee!

Sehen wir uns dort???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.