Arbeitseinsatz im Dauerregen

Tja, manchmal kommt es eben anders als man denkt. Gerade heute musste es natürlich anfangen zu regnen, so dass unser Arbeitseinsatz buchstäblich ins Wasser gefallen ist. Als echte Naturmenschen hat uns das aber nicht abgehalten, das geplante Arbeitspensum trotzdem durchzuziehen.

Kurzerhand wurde der vereinseigene Gartenpavillon zum Baustellenzelt umfunktioniert, so dass wir darunter halbwegs trocken die Gehwegplatten als Fundament für unsere neue Hütte verlegen konnten.

Angesichts des anhaltenden Dauerregens  (und unserer bis auf die Unterhose durchnässten Klamotten) haben wir dann ausnahmsweise auf das anschließende Lagerfeuer verzichtet und die wärmende Suppe dann zu Hause genossen.

Vielen Dank an alle Helfer – besonders an die liebe Familie Wanner, die uns schon seit Jahren bei solchen Aktionen unterstützt.

Am 19.11.2016 geht es weiter mit dem zweiten Teil des Arbeitseinsatzes – Hütte bauen! Dann hoffentlich auch wieder mit Lagerfeuer…

Schutz…

…vor Sonne und Regen – das hat uns lange schon gefehlt an unserem Platz am Schneckenberg.

Da am Sonntag die nächste Veranstaltung ansteht und die Wetterprognose weiterhin Regen vorhersagt, war nun Handeln angesagt. Mit vorhandenen Mitteln (Bauplane 3x4m, Abspannschnüre und  Heringe von den alten Zelten) habe ich mich an die Arbeit gemacht. Zum Glück bin ich gerade rechtzeitig fertig geworden, bevor der große Regen kam. Immerhin konnte die Konstruktion dann gleich ihre Tauglichkeit unter Beweis stellen. Seht selbst, ob das geklappt hat:

 

mehr auf youtube!

20 Minuten Starkregen und ich kann sagen: es funzt! Nur an einer Stelle am Rand sammelte sich etwas das Wasser – ansonsten ist es überall gut abgelaufen.  Die Konstruktion wird demnächst noch verfeinert, damit man sie schnell auf- und abbauen kann (Hat mich jetzt auch gerade einmal 1 Stunde Zeit gekostet – und ich war alleine und habe so etwas noch nie gemacht.) Insofern bin ich ganz zufrieden mit dem Ergebnis… 😉

Nachtrag 19.06.2016: Die Ösen an der Bauplane halten den Zug nicht aus – eine ist ausgerissen. Da muss man ggf. mit Nadel und Faden etwas Verstärkung zaubern oder statt der Ösen die Ecken/Zipfel direkt verknoten.  Wir werden da mit dem Material noch etwas experimentieren. Langfristig ist sowieso die Anschaffung eines entsprechenden Tarps geplant.

Schon bald schien wieder die Sonne und deshalb hab‘ ich  Euch noch ein paar Bilder eingefangen – alles auf oder in direkter Nähe unseres Vereinsplatzes…

 

 

Gebt den Kindern die Natur zurück!

erdwissen e.V. und „Die Weinrebe“ unterstützen die Aktion Gebt den Kindern die Natur Zurück

Als wir im Herbst von Johanna und Gunnar aus dem Frankfurter Wein Fachgeschäft angesprochen wurden, ob wir nicht einige unserer Naturfotos dort ausstellen wollen, reifte schnell die Idee, einen eventuellen Erlös aus dem Verkauf der Bilder für das obige Projekt der Wurzeltrapp Wildnisschule zu spenden.

Gesucht werden Paten und Sponsoren, die Natur Erlebnis Tage für Kindergärten und Schulen im Rhein Main Gebiet finanzieren. 20 Tage sollen dieses Jahr verschenkt werden – und dafür muss noch etwas Geld in die Projektkasse!

Wir freuen uns sehr hier vermelden zu können, dass wir unsere gemeinsame kleine Herbst-Ausstellung (die noch bis über den Winter verlängert wurde) gestern mit einem Erlös von 115,00 € abschließen konnten. Den Spendenbetrag werden wir am kommenden Wochenende persönlich an die Wurzeltrapp Wildnisschule übergeben.

 

Hier klicken für mehr Infos zur Aktion „Gebt den Kindern die Natur zurück“

Wir wollen Euch mit diesem Beitrag zeigen, wie wichtig es ist, nicht nur zu reden, sondern sich einfach in Bewegung zu setzten und etwas zu TUN für eine gute Sache. Sich verbinden, Verbundenheit zeigen – dabei kommen dann so kreative Kooperationen wie Wein & Naturerlebnis heraus. Und so weit auseinander liegen diese beiden Dinge ja auch nicht…

Deshalb laden wir Euch ein, bald auch einmal bei unseren Freunden von der Weinrebe in der Mörfelder Landstraße 137, 60598 Frankfurt am Main vorbei zu schauen und dort ausgesuchte und ganz besondere Weine aus der Nahe Region kennen zu lernen. Hier findet Ihr die Weinrebe im Internet

 

 

 

 

 

Holz und Erde

 

Ja, in den letzten Tagen haben uns diese beiden Elemente beschäftigt.

Der große Stapel Holzstämme nämlich, der schon lange bei uns auf dem Vereinsplatz darauf wartete, in lagerfeuertaugliche Portionen zerteilt zu werden. Spontan hat sich unser Vereinsmitglied Marcel nach der letzten Mitgliederversammlung dazu bereit erklärt, sich darum zu kümmern. Und da auf unsere Leute wirklich Verlass ist, war es dann letzte Woche auch soweit. Dazu bekamen wir dann noch unerwartet Hilfe von einem unserer Jüngsten, der so großen Gefallen am Holzhacken fand, dass die in handliche Stücke zersägten Holzklötze dann auch gleich noch gespalten wurden.  Mir selbst blieb dann noch die ehrenvolle Aufgabe, einen neuen Holzlagerplatz einzurichten und die Holzscheite stabil aufzuschichten…ein stattlicher Vorrat für viele gute Stunden Gemeinschaft am Lagerfeuer.

 

Wisst Ihr, dass wir uns schon seit fast zwei Jahren wünschen, auf dem Gelände endlich ein Kräuterbeet anlegen zu können?  Eigentlich ist alles bereit, doch uns fehlt schlichtweg Erde, um pflanzen zu können. Naja, und als ich gestern Abend zufällig hörte, dass in Offenbach eine nette Dame Mutterboden zu verschenken hat – da habe ich dann spontan zugeschlagen. Auch wenn es nur ein „Tropfen auf den heißen Stein“ ist (um mal bei den Elementen zu bleiben) – wir brauchen wirklich VIEL Erde, um unser Natursteinbeet ganz zu füllen.  Gesagt – getan. Einmal den Auto-Kofferraum komplett vollgeschaufelt, alle greifbaren Behälter befüllt, angeschnallt und dann ging es los Richtung Schneckenberg…

Wenn Ihr wüsstet, was mein Auto schon alles transportiert hat – aber guter Mutterboden, das war wirklich eine Premiere!

Die Erde dann eimerweise in das Beet zu verfrachten war zugegebenermaßen mühselig. Morgen wird noch eine Ladung geholt und dann steht zum Glück auch eine Schubkarre zur Verfügung….

Wer uns für unser Projekt „Kräutergarten“ auch noch Mutterboden oder Pflanzerde spenden möchte und eventuell sogar anliefern kann, der kann sich unserer ewigen Dankbarkeit gewiss sein!

So – und nun gehe ich mal die neue Schubkarre zusammenbauen. Weshalb sowas nicht fertig montiert im Baumarkt verkauft wird, ist mir ein Rätsel….

So, der Anfang ist gemacht - aber da fehlt noch jede Menge!

Achtung! Am 21.02.2016 kein offener Vereinstreff

Da das aktuelle Regenwetter nicht gerade dazu einlädt, am Lagerfeuer zu sitzen, werden wir die Zeit dazu nutzen, um  noch etwas an der neuen  homepage weiter zu basteln. Deswegen entfällt der offene Vereinstreff morgen am 21.02.2016.

 

Der nächste Veranstaltungstermin ist dann wieder der 1. Samstag im März (05.03.2016) mit unserem Natur Erlebnis Schnupperkurs, der wie immer um 14.00 Uhr beginnt.

Im Anschluss findet übrigens unsere Vereins – Jahreshauptversammlung statt. Wer sich über unsere Arbeit und unsere weiteren Pläne informieren möchte, ist auch dazu herzlich willkommen.

Wer zum nächsten Schnupperkurs am 05.03.2016 mitkommen möchte der sollte sich bis Donnerstag Abend 03.03.2016  bitte hier anmelden oder unter 069-851586 anrufen.

Alles neu…

… macht in diesem Fall nicht der Mai, sondern schon der Februar.

Unsere Webseite hat ein neues Kleid bekommen: Tadaaa… hier ist sie!

Das ist auch der Grund, weshalb ihr in der letzten Zeit so wenig von uns gehört habt. Es wird auch noch weiterhin einiges auf der Seite passieren und ihr könnt uns dabei zusehen.  Aber das Wichtigste ist, das wir euch jetzt wieder berichten können, was wir so alles draußen entdecken und was sich bei uns so tut. Deshalb: Schaut doch gleich einmal in die Veranstaltungen für diese Jahr! Wir haben einige tolle Dinge für euch geplant.

Die Webseite hat nicht nur ein technisches und optisches Update bekommen, sondern hat auch eine leicht veränderte Struktur. Wir möchten euch gerne das Stöbern in unseren Beiträgen leichter zugänglich machen. Probiert es aus! Aber vergeßt dabei nicht, selber raus in die Natur zu gehen, denn unsere Seite soll euch vor allem Anregung geben zu eigenen Abenteuern in der Natur.

Ich wünsche euch viel Spaß dabei, eure erdwissen Stefanie.

Arbeitseinsatz mit süßer Entlohnung…

Da heute leider keine Teilnehmer für unseren monatlichen Natur Erlebnis Kurs gekommen sind, haben wir den Termin kurzerhand zu einem vereinsinternen Arbeitseinsatz gemacht. Unser Feuerholz musste weichen und an eine andere Stelle auf dem Vereinsgelände geschafft werden. So machten sich dann 3 starke Frauen an die Arbeit und nach 45 Minuten war das Holz an seinem neuen Lagerplatz angekommen:

Leider müssen auch regelmäßig immer wieder die leidigen Brombeerranken entfernt werden, die partout dort wachsen wollen, wo wir sie nicht gebrauchen können. Dafür haben wir den Brombeeren dann außerhalb des Vereinsgeländes einen Besuch abgestattet, um die süßen Früchte zu ernten. Bei dem sonnigen Wetter heute konnte man die reifen Brombeeren schon von weitem riechen…Hmmmmmm, lecker! Beim Pflücken fielen mir die Kapselfrüchte der Lichtnelke auf – ich finde, sie sehen so hübsch aus -fast wie kleine Tontöpfchen. Und so viele Samen sind darin!

Als wir den großen Balkenschröterkäfer gefunden haben, war er leider schon nicht mehr am Leben – er bereichert jetzt ebenso unsere Naturfundstücksammlung wie der skelettierte Schädel einer Kohlmeise, deren Überreste wir unterwegs entdeckt haben. Es ist noch immer unglaublich trocken. Viele Bäume werfen aus Not bereits Blätter ab und auch bei Brennessel und Wasserdost haben wie beobachtet, dass die Pflanzen schlaff ihre Blätter hängen lassen. So wundert es auch nicht, dass die Wildschweine, da sie nicht schwitzen können, die einzige feuchte Stelle im Umkreis aufsuchen, um sich dort im Schlamm zu suhlen.

So, und jetzt gönne ich mir die süße Belohnung: leckerer Brombeerquark, der schon im Kühlschank auf mich wartet!

Geht ‚raus und genießt diese aromatischen Früchte und alles, was Mutter Natur in ihrer Fülle derzeit zu bieten hat…

Veranstaltungen 2015

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und deshalb ist es höchste Zeit, schon einmal einen Blick ins neue erdwissen-Jahr zu richten. Unser Veranstaltungskalender füllt sich bereits und es werden bald noch weitere Termine hinzukommen.

Hier geht es zu den Veranstaltungen 2015

NEU im nächsten Jahr sind zusätzliche feste Vereinstreffen pro Monat, bei denen es ein offenes Angebot gibt:

Immer am 3. Sonntag im Monat treffen wir uns in der dunklen Jahreszeit (Schwerpunkt Thema Spurenlesen) und
immer am 3. Donnerstag im Monat treffen wir uns im Frühjahr und Sommer (Schwerpunkt Thema Heil- und Wildkräuter)

 

An diesen Tagen wollen wir zusammenkommen, um in Gemeinschaft ganz viele „Draußen-Sachen“ zu machen. Feuerbohren, Bogenschießen, Heilkräuter, wilde Küche, Schnüre drehen…spontan worauf jeder eben Lust hat und was er ausprobieren möchte. Es wird an diesem Tag KEIN Kurs abgehalten, dafür brennt unser Lagerfeuer. Gäste, die einfach mal bei uns ‚reinschnuppern und mitmachen wollen, sind herzlich willkommen.

Gleich im neuen Jahr sind wir wieder für Euch da mit den Natur Erlebnis Kursen am Schneckenberg – am Samstag dem 03.01.2015

Beginn – 14.00h (Dauer ca. 2 Stunden)
Treffpunkt – Vereinsgelände Am Schneckenberg 63, 63075 Offenbach (vom Lämmerspieler Weg aus dem Schild OVO 1997 e.V. folgen)
Kostenbeitrag – Kinder 3 Euro, Erwachsene 5 Euro (für Vereinsmitglieder kostenlos !)

Bitte bis Freitag Mittag 02.01.2015 Bescheid geben, wenn ihr mitkommen möchtet:
Hier klicken für deine Anmeldung per eMail oder anrufen unter 069-851586

Angefeuert…

…haben wir tüchtig, nachdem wir gestern unsere erste „richtige“ Holzlieferung für das Natur Erlebnis Camp bekommen haben. Ein großer Dank an unser Vereinsmitglied Marcel, der das alles als Überraschung organisiert hat.

So begann unser Sommerende-Saisonabschlussfest zwar mit einem kleinen Arbeitseinsatz, doch mit vereinten Kräften war das Holz dann ganz schnell aus dem Weg geräumt und gestapelt. Nun ist ganz im Sinne des Jahreskreises Platz für Neues geschaffen und dafür gesorgt, dass wir in der kommenden dunklen Jahreszeit immer genug Wärme und Licht haben.

Hier ein paar Eindrücke von der Zusammenkunft gestern Abend.

 

Untermalt wurde die schöne Stimmung noch von den ausdauernden Rufen eines weiblichen Waldkauzes, die uns durch den Abend begleiteten.
Antwort erhielt die Eule an diesem Abend leider noch nicht. Wir drücken die Daumen, dass sich bald ein Partner zu Ihr gesellt und wir sie demnächst im Duett hören können…

Heute mal „indoor“…

…in eigener Sache natürlich.

Es ist mal wieder an der Zeit, hier etwas über die Vereinsaktivitäten zu berichten. Natürlich gehört auch etwas Arbeit dazu, wenn man einen Verein am Laufen halten will. Planung, Organisation und manchmal eben auch Möbel tragen und Herumräumen.

Wir können neben dem Außengelände am Schneckenberg glücklicherweise auch einen Raum im Gebäude des OVO e.V. nutzen. Bisher war das eine reine „Abstellkammer“, doch das sollte sich nun ändern! Durch Sachspenden der Vereinsmitglieder konnten wir den Raum nun zu einem gemütlichen Treffpunkt herrichten – aber schaut selbst!

 

In der nächsten Woche treffen wir uns dort, um die Aktivitäten uns Veranstaltungen für das kommende Jahr zu planen. Außerdem steht noch ein outdoor Arbeitseinsatz an, denn das große Zelt muss vor dem Winter abgebaut und wetterfest verwahrt werden, um das Material zu schonen. Dafür wollen wir noch im Laufe des Novembers mit der Einrichtung des Natur Erlebnis Camps beginnen. Wir hatte hierfür ja von der Sparda Bank Hessen eine finanzielle Zuwendung bekommen und wollen diese natürlich auch schnellstmöglich einsetzen. Geplant ist bereits alles – nun steht noch eine Rundfahrt zur Materialbeschaffung an und wenn ein trockenes Wochenende in Sicht ist, dann kann es losgehen. Den Termin für unsere Bauaktion werden wir hier noch bekannt geben – vielleicht mag uns dann ja noch jemand von Euch seine helfenden Hände zur Verfügung stellen….