Einladung zum Natur Erlebnis Kurs :: Samstag 04.11.2017

Am Samstag, den 04.11.2017 findet  wieder (wie immer am ersten Samstag im Monat) unser monatlicher Natur Erlebnis Kurs statt!

Wie immer treffen wir uns um 14.00 Uhr an unserem Vereingelände am Schneckenberg (Am Schneckenberg 63, 63075 Offenbach). Dauer ca. 2 Stunden.

Im Wald rund um den Schneckenberg werden wir mehr über die Tiere erfahren, die dort leben. Ihre Spuren werden uns Geschichten erzählen…

Der Teilnehmerbeitrag für Erwachsene beträgt 5 € und für Kinder 3 € (Vereinsmitglieder frei).

Bitte  bis spätestens Donnerstag Abend 02.11.2017  anmelden, wenn ihr mitkommen möchtet – entweder  per E-mail  über unser Kontaktformular  oder telefonisch unter 069-851586.

Nachlese Regionalpark Rhein Main Rundroutenfest 2017

Zusammen mit der Wurzeltrapp Wildnisschule  haben wir gestern am Hofgut Patershausen einen erlebnisreichen Tag verbracht – im Rahmen des Rundroutenfestes, welches jedes Jahr am ersten Sonntag im September vom Regionalpark Rhein Main veranstaltet wird.

An unserem Informationsstand gab es Spurenrätsel zum anfassen und um 14.00 Uhr sind wir dann mit einer Gruppe interessierter großer und kleiner Menschen losgezogen um zu sehen, wo die Tiere rund um den Patershäuser Hof in der letzten Nacht so unterwegs gewesen sind. Schaut mal, was wir alles entdeckt haben :

 

Von Spuren, Zeichen und Freundschaft die man im Wald finden kann…

Ja, der letzte Streifzug hat wieder einige unerwartete Fundstücke und Endeckungen parat gehabt, wirklich erstaunlich!  Zunächst stieß ich am Waldrand auf eine Weide, dern Blätter über und über mit Marienkäfer-Puppen bedeckt war. Dazu krabbelten auch noch ein paar Larven herum und einige Marienkäfer waren bereits geschlüpft. Das hat mich dazu gebracht, mich einmal mit der Entwicklung so eines Marienkäfers zu beschäftigen – wirklich spannend!  Vielleicht habt Ihr ja Lust, das auch mal irgendwo nachzulesen.

Außerdem wird dieser Tag nun als der Tag in die Geschichte eingehen, an dem ich gleich zwei Fuchsschädel im Wald gefunden habe! Schaut Euch das mal näher an – bei dem zweiten Schädel  den ich gefunden habe kann man gut erkennen, dass das Tier richtig alt geworden ist – und vermutlich sogar seine natürliche Lebensspanne erreicht hatte. Die Zähne sind stark abgenutzt, der Schädel wirkt massiv und schwer, die Struktur des Knochens ist rau und der Schädelkamm ausgeprägt. So können uns auch die Überreste noch viel ezählen…

Ein Spurenrätsel haben wir Euch auch noch mitgebracht: Wer hat wohl die umgestürzten Baumstämme mit diesem hellgrauen Schlamm beschmiert? Gefunden mitten im Wald in der Nähe eines Feuchtgebietes.

Der wohl ungewöhnlichste und irgendwie sehr berührende Fund an diesem Tag war für mich ein Bündel Papier, das ein paar Meter von einem Weg entfernt unter einen Moosbüschel herausschaute. Ich habe wirklich FREUNDSCHAFT im Wald gefunden! Ihr könnt das ruhig glauben, denn ich habe es Schwarz auf Weiß: „Freundschaft wirkt nach außen. Sie schließt nicht in eine besitzergreifende Zweisamkeit ein. Sie ist keine Spiegelgalerie, in der man sich selbst sieht. Freundschaft bereichert und entfaltet. Die Freude über eine Freundschaft ist so groß, dass sie sich mitteilen muss. In jeder Freundschaft ist das Erlebnis gemeinsamer Stunden der springende Funke, der auch auf andere übergreift….“

Was mich dazu bewogen hat, das herauszuziehen und einen näheren Blick darauf zu werfen…keine Ahnung! Wie kommt das da hin? Wer lässt so etwas im Wald liegen? Wieso bin ich auf meinem Streifzug genau dort (und nicht 10 Meter weiter?) vorbeigegangen? Fragen, auf die es keine Antwort gibt – und stattdessen nur eine gelassene Heiterkeit über das Erlebnis bei mir zurücklassen.

Man kann wirklich Freundschaft – und mehr in den Wäldern finden. Manchmal sogar im wahrsten Sinne des Wortes.

Also, worauf wartet Ihr? #RausindieNatur mit Euch!