Neuigkeiten vom Schneckenberg

Kaum zu glauben, wie die Zeit verfliegt – nun konnten wir schon zwei Mal vom Schneckenberg aus zu den Schnupperkursen starten und haben schon tolle Dinge entdeckt! Durch den für die Eröffnungsfeier ausgelegten Rindenmulch haben sich unbeirrt wieder viele Pflanzenwesen hindurchgekämpft – zielstrebig dem Licht entgegen…
Löwenzahn, Kamille (die Echte!!!), Nelkenwurz, Brombeere, Klee, Vergissmeinnicht und und und…schaut mal bei den Bildern unten.

Voller Freude konnten wir auch gestern feststellen, dass unser Insektenhotel gut angenommen wird und die ersten Mörtelbienen die ausgehöhlten Zweige als Nisthilfe genutzt haben.

Kriechendes Fingerkraut Brennnesseln haben wir natürlich auch ausreichend - jetzt gerade die sieht man die ersten unscheinbaren Blüten…¦
Eine unreife Walnuss fanden wir zwischen den Zelten und wunderten uns woher sie kam: Von diesem jungen Walnussbaum, der uns hoffentlich in den nächsten Jahren viele Nuesse schenken wird! Ein paar Baldrianplanzen stehen nur an einer Stelle am sonst sehr trocknenen Hang - da muss wohl irgendwo eine Wasserader entlang laufen…¦ Die Nachtkerze - noch sind erst die Knospen zu sehen. Ich freue mich schon darauf, den Blüten beim Öffnen zuzuschauen…¦
Die klettenähnlichen Samengebilde der Echten Nelkenwurz sind kleine Kunstwerke Die ersten Mörtelbienen waren da!
Die mehlige Königskerze wächst nicht direkt am Platz wie die anderen gezeigten Pflanzen - aber ganz in der Nähe  bei den Wildschwein - Liegeplätzen ;-) Übrigens konnten wir heute sogar noch 2 gespendete Nistkästen aufhängen! Der gelbe Fingerhut ist nicht so häufig und wächst auch am Schneckenberg.

Einen besonderen Dank möchte ich heute an Biggi & Stefan aus Offenbach schicken. Nachdem wir -mehr oder weniger durch „Zufall“ – über das soziale Netzwerken in Kontakt gekommen sind, wurden uns ganz spontan selbst gezogene Pflanzen angeboten. Tomatenpflanzen und Salbei haben mittlerweile ihre Heimat am Schneckenberg und die rote Verwandtschaft des gelben Fingerhutes wird dort hoffentlich auch seine Heimat finden. Samen der Digitalis purpurea hat uns die Biggi nämlich auch mitgebracht. Gesät haben wir schon – mal sehen was daraus wird.

Die beiden haben uns darüberhinaus auch noch zwei Meisen-Nistkästen gespendet, die wir heute auch gleich an unserem erdwissen-Platz aufgehängt haben.

So füllt sich unser neuer Vereinstreffpunkt doch langsam mit Leben…durch spontane Hilfe, Anpacken, Aussäen von Samen und „Nisthilfen“ – nicht nur für die Vögel…! Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.