Back to the roots…

Da unsere anderen Aktivitäten derzeit Corona bedingt auf Eis liegen, haben wir uns auf unsere Anfangszeit besonnen. Vielleicht wisst ihr es nicht, aber die erdwissen homepage startete ursprünglich mal als blog unseres Gründungsmitglieds Wurzeltrapp. 

Wenn ihr rechts im Archiv mal ganz zum Anfang zurückblättert, dann seht ihr wie alles anfing. Naturbeobachtungen, tolle Fotos und Rätsel zum mitmachen.

Da wir alle gerade viel mehr Zeit in unseren 4 Wänden verbringen als sonst, möchten wir euch von nun an zumindest virtuell  auf unsere Naturstreifzüge mitnehmen. Rätsel und anregende Fragen inklusive (klickt auf die Bilder für mehr Text)…viel Spaß!

Pause…

Da wir uns unter keinen Umständen an der weiteren Ausbreitung des Covid-19 Coronavirus beteiligt sein möchten, stellen auch wir unsere Aktivitäten bis auf weiteres ein.

Antizyklisch zum gerade aufblühenden Frühling – in dem alle Zeichen auf Wachstum und Entfaltung stehen, ist also nun eine Phase des Rückzuges angesagt. Wir betrachten das als Chance – vielleicht auch zur Neuorientierung und Besinnung. Wir möchten euch ermutigen, diese für uns alle beängstigende und ungewohnte Situation nicht nur negativ zu sehen und die unfreiwillige Verlangsamung als Gelegenheit anzunehmen. Übernehmt Verantwortung für euch und eure Mitmenschen und zelebriert vielleicht den Rückzug aus den persönlichen sozialen Kontakten. Gönnt euch Zeit für euch selbst. Geht raus in die Natur, genießt die frische Luft und erfreut euch an dem frischen Grün, den berstenden Knospen und dem Gesang der Vögel. Der Frühling weiß nichts vom Virus, er kennt keine Angst.

Sobald es wieder weiter geht mit den Natur Erlebnis Kursen und den anderen Veranstaltungen, dann erfahrt ihr das hier auf unserer homepage und unserer facebook Seite.

Bleibt gesund.

Wir möchten an dieser Stelle das Gedicht der italienischen Journalistin Irene Vella mit euch teilen, welches vor ein paar Tagen erst veröffentlicht wurde. Übersetzt hat es unsere liebe Freundin Katja Bönninghoff. Danke für diese hoffnungsvollen Worte!

 

Es war der 11. März 2020,

die Straßen waren leer, die Geschäfte waren zu,

die Menschen gingen nicht mehr aus.

Aber der Frühling wusste nichts davon.

Und die Blüten gingen immer weiter auf

Und die Sonne schien weiter

Und die Schwalben kamen zurück

Und der Himmel färbte sich rosa und blau.

Morgens wurde das Brot geknetet und die Krapfen gebacken

Es wurde immer später dunkel und morgens

kam das Licht früh durch die angelehnten Fenster herein

 

Es war der 11. März 2020,

die Jugend lernte online

Und am Nachmittag war der Kartenspiel-Termin ein Muss

Es war das Jahr, in dem man nur noch zum Einkaufen ausgehen konnte

Nach kurzer Zeit schlossen sie alles, sogar die Büros

Die Armee begann, die Ausgänge und die Grenzen zu bewachen,

weil in den Krankenhäusern kein Platz mehr für alle war

Und die Menschen wurden krank

Aber der Frühling wusste es nicht und die Knospen gingen immer weiter auf

 

Es war der 11. März 2020.

Alle kamen in Zwangsquarantäne: Großeltern, Familien und sogar die Jugendlichen

Nun wurde die Angst zur Wirklichkeit

Und die Tage schienen alle gleich zu sein.

Aber der Frühling wusste es nicht und die die Rosen erblühten wieder

Man entdeckte erneut das Vergnügen, gemeinsam zu essen,

beim Schreiben der Phantasie freien Lauf zu lassen, sich beim Lesen Grenzenloses vorzustellen,

Es gab solche, die eine neue Sprache lernten

Es gab andere, die zu studieren begannen und diejenigen,

die die letzte Prüfung ablegten, die für ihre Dissertation fehlte

Es gab diejenigen, die verstanden, dass sie wirklich liebten, unabhängig vom Alltag

Es gab andere, die aufhörten, sich mit der Unwissenheit abzufinden

Es gab diejenigen, die Ihren Laden schlossen und ein Mini-Restaurant mit nur acht Gedecken öffneten

Es gab solche, die ihre Freundin verließen, um ihre Liebe zu

ihrem besten Freund in die Welt hinauszuschreien.

Es gab diejenigen, die Ärzte wurden, um jedem zu helfen, der sie in Zukunft brauchen würde.

Es war das Jahr, in dem man die Bedeutung von Gesundheit und wahrer Zuneigung verstand.

Das Jahr, in dem die Welt stehen zu bleiben schien

Und die Wirtschaft unterging

Aber der Frühling wusste nichts davon und die Blumen wichen den Früchten.

 

UND DANN KAM DER TAG DER BEFREIUNG.

Wir waren im Fernsehen, und der Premierminister erklärte auf allen Sendern, dass der Ausnahmezustand vorbei sei

und dass der Virus verloren habe,

dass die Menschen alle zusammen gewonnen hätten.

Also strömten wir auf die Straße mit Tränen in den Augen ohne Masken und Handschuhe, und umarmten unsere Nachbarn, als wären sie unsere Geschwister,

 

Und da kam endlich der Sommer, weil der Frühling all das nicht wusste

und weil er trotz alledem dagewesen war, trotz ALLEM

trotz des Virus,

trotz der Angst, trotz des Todes,

weil der Frühling es nicht wusste und er allen die Stärke des Lebens gelehrt hatte.

 

 

Gemeinsam auf den Schneckenberg

Unter diesem Motto steht zum Jahresabschluss diesmal unser erster Samstag im Monat.

Unser Natur Erlebnis Tag ist im Dezember  (07.12.2019) exklusiv für die Mitglieder der online community „Das ist Offenbach“ reserviert. Schon seit längerer Zeit hatten wir die Idee für eine gemeinsame Aktion – und nun ist es so weit!

Beginn ist wie immer um 14.00 Uhr – Treffpunkt Vereinsgelände des OVO e.V, Am Schneckenberg 63, OF

Es wird keine „Führung“ im üblichen Sinne geben – gemeinsam mit den Teilnehmern wollen wir das Gebiet rund um den Schneckenberg mal mit neuen Augen sehen, überhaupt erst kennen lernen oder gar wieder entdecken – denn viele Offenbacher haben hier als Kind gespielt und haben ihre ganz eigenen Schneckenberg Abenteuer erlebt. Diese Geschichten möchten wir gerne hören und miteinander teilen!

Ganz nebenbei wird es auch Wissenswertes zur Historie des Ortes und der Flora und Fauna dort geben. Vielleicht begegnen uns ja sogar einige der tierischen Schneckenberg Bewohner…

Zum Ausklang des Tages gibt es dann ein gemütliches Lagerfeuer auf unserem Vereinsgelände  am Fuße des Schneckenberges mit Punsch und Offenbacher Apfelwein.

Die Teilnahme ist kostenfrei – jedoch würden wir uns über eine Spende in unsere Vereinskasse sehr freuen!

Wir können wir immer nur eine begrenzte Anzahl Menschen mit auf die Reise nehmen – also ist es unbedingt erforderlich, dass ihr euch hier anmeldet!

Sollten wir mehr als 20 Anmeldungen bekommen, dann entscheidet das Los. Jeder, der sich per E-mail oder über unser Kontaktformular angemeldet hat, bekommt eine Rückmeldung ob er dabei ist oder eben nicht.  Wenn es diesmal nicht klappt, dann bitte nicht traurig sein – es wird hoffentlich weitere Gelegenheiten geben.

Noch 2 wichtige Punkte:
Festes Schuhwerk und warme Kleidung sind auf jeden Fall empfehlenswert! 😄 Auf dem Berg zieht es manchmal wie Hechtsuppe
Wir werden Foto- und ggf. auch Videoaufnahmen machen. Mit Anmeldung zu dieser Tour seid ihr damit und mit der Verwendung im Rahmen der Berichterstattung (Social Media, Zeitung…) einverstanden.

Achtung! Natur Erlebnis Kurs Juli 2019 entfällt!

Urlaubs bedingt findet der Termin am 1. Samstag im Juli ausnahmsweise nicht statt.

Pause

Im August sind wir dann wie gewohnt am 03.08.2019 wieder für Euch da!

Wir wünschen Euch einen erlebnisreichen, sonnenwarmen und fröhlichen Heumond – denn so nannte man früher den Monat Juli,weil in dieser Zeit auf den Wiesen das  Heu gemacht wurde…

Wenn  Ihr im August mit dabei sein wollt, dann meldet Euch bitte bis spätestens

Donnerstag Abend, 01.08.2019 hier an!

 

 

 

 

 

Wasser ist Leben!

Morgen steht uns der voraussichtlich heißeste Tag des Jahres bevor und die Aussichten für die kommende Zeit lassen weiterhin auf sommerliche Temperaturen mit wenig Niederschlag schließen.  Denkt bitte daran, dass die meisten Tiere da draußen dann keinen direkten Zugang zu Wasser mehr haben – insbesondere bei all den versiegelten und zubetonierten Flächen hier in der Stadt.

Dabei könnt ihr Ihnen – und insbesondere den gefiederten Freunden ganz einfach helfen.  Ihr braucht dazu nur einen etwas größeren Blumentopf – Untersetzer aus dem Baumart oder eine andere flache Schale. Wichtig ist, dass sie einen flachen Boden hat und außerdem standfest ist.

Da auch viele Insekten auf Wasser angewiesen sind und dieses auch aufsuchen ist es wichtig, dass ihr in die Schale auch noch ein paar flache Steine legt, damit die Insekten wieder herausklettern können, wenn sie im Eifer des Überschwangs hineingefallen sind.

Auch sollte das Gefäß nicht gerade in der prallen Sonne stehen – das fördert die Keimbildung, denn die Vögel trinken nicht nur, sondern baden auch gerne im Wasser. Damit sich die Vögel sicher fühlen, sollten sie vom der Wasserstelle aus freie Sicht haben und sich bei Bedarf aber auch in den Schutz naher Sträucher oder eines Gebüschs zurückziehen können – als Schutz vor Beutegreifern aus der Luft. Wenn Ihr Katzen in der Nähe habt, dann könnt ihr die Wasserstelle aber auch auf dem Balkon oder etwas erhöht aufstellen, wenn ihr sie dort katzensicher und wackelfest befestigt. Eine Wasserstelle am Boden hat den Vorteil, dass auch Vierbeiner wie Igel, Mäuse, Marder und andere Kleinsäuger davon profitieren. Das Eichhörnchen hingegen schafft es bei mir auch bis hoch auf die Terrasse. Wie ihr seht, ist es bei mir auch nicht ganz ideal mit der Rundumsicht – es wird aber trotzdem gut angenommen (der link bringt euch zum erdwissen youtube Kanal):

Leben an der Vogeltränke 28./29.06.2019

Vogeltränken müssen regelmäßig gereinigt werden – es genügt nicht, dass sie vom Regenwasser ab und zu durchgespült werden. Insbesondere die Ringeltauben haben bei mir die Angewohnheit, durchaus in der Tränke zu sitzen und erleichtern sich da auch ganz gerne.  Um die Verbreitung von Krankheiten zu vermeiden, sollte was Wasser mindestens täglich gewechselt werden. Ich wechsle das Wasser morgens und am Nachmittag. Mit einer alten Nagelbürste (die nur dafür bestimmt ist) schrubbe ich die Schale unter fließendem heißen Wasser (ohne Reinigungsmittel!) auch immer kurz aus. Das bisschen Arbeit ist die Mühe wert wie ich finde.

Ist es nicht ein beglückender Anblick, der tropfnassen Elster beim genussvollen Baden zuzusehen?

 

 

Fuchswelpen vor der erdwissen Wildtierkamera

Wir ihr ja bereits wisst, haben wir in der Nähe unseres Vereinsgeländes eine Wildtierkamera installiert. So können wir Euch auch immer mal wieder zeigen, wie viel Leben und Vielfalt der Natur auch am Stadtrand von Offenbach vorhanden ist.

Die neuesten Aufnahmen findet ihr in unserem erdwissen youtube Kanal. Diesmal haben wir für Euch die Aufnahmen von Mitte Mai bis Anfang Juni für Euch zusammengeschnitten:

erdwissen Wildtierkamera – Fuchswelpen

Es gibt Nachwuchs am Schneckenberg! Mindestens 4 Jungfüchse erobern sich da gerade die Welt. Hier könnt ihr sie beim Spielen mit den Geschwistern, beim erkunden, beim lauern, beim herumrennen und beim trinken beobachten. Freundlicherweise war die Fähe so freundlich, ihren Nachwuchs direkt vor der Kamera zu säugen. Was für ein Geschenk….

Natur Erlebnis Tag März 2019 entfällt

Das sich für heute 02.03.2019 (Faschingssamstag) niemand zum Natur Erlebnis Tag angemeldet hat, entfällt der Termin. Habt viel Spaß bei den Faschingsumzügen…

Als kleines Ersatzprogramm gibt es die Nachlese vom Februar 2019. Wir hatten richtig viel Spaß im Schlamm und mit tierischen Hinterlassenschaften unterschiedlichster Art…

Die Frage, von welchem Tier die grünlichen, kleinen Kotpillen wohl stammen, sind die Teilnehmer nach Hause gegangen und wollten weiter recherchieren. Gemeinsam hatten wir festgestellt:

  • dunkelgrün, fast schwarze Farbe  („sieht aus wie Kapern“…)
  • glänzend
  • riecht etwas nach frisch gemähtem Rasen
  • etwa 1 cm lang, 0,5  cm dick, länglich
  • Inhalt: Pflanzenreste

Noch am gleichen Abend kam per E-Mail die Antwort: Das ist Losung vom Reh.

Was denkt ihr?

Unser nächster Natur Erlebnis Kurs am Schneckenberg finden dann wieder im Mai statt (04.05.2019) – am ersten April Wochenende sind wir wieder am Langener Waldsee beim Freiluft Testival von Globetrotter zu finden.