#Naturrätsel Bauwütig…

…scheint hier jemand gewesen zu sein – und zwar ganz genau heute!

Beim Rundgang zur Wildtier-Kamera stieß ich auf diesen frisch ausgehobenen Erdbau.
Frischer geht es schon gar nicht mehr, denn alleine daran, dass auf dem Erdaushub kein Flöckchen Schnee lag konnte ich erkennen, dass der Baumeister hier zwischen späten Vormittag und frühem Nachmittag zugange war, denn heute früh hatte es noch einen kleinen Hauch geschneit…

Vielleicht habe ich das Tier mit meinem Kommen sogar erst verscheucht, als es sich mal ausgeruht hat. Die beiden rötlichen, angetauten Flecken im Schnee (siehe Pfeile im Bild) verraten, dass er/sie zumindest 2 Pausen gemacht hat.

Der große rote Fleck zwischen all dem Winterweiß fiel mir schon von Weitem ins Auge…¦ Hier nochmal von der anderen Seite mit dem “Eingang… im Blick. Im Vordergrund die beiden Ruhestellen.
Der Schnee um die “Bau-Stelle… war mit diesen Abdrücken hier übersät - ca.5 cm lang und etwa 4 cm breit. Beachtet bitte, dass der Schnee an der Oberfläche schon recht hart ist. An dieser Stelle etwa 10m vom Bau entfernt ist das Tier nochmal stehen geblieben und hat sich den Sand aus dem Pelz geschüttelt. Der dreckige Schnee in 2m Umkreis spricht eine deutliche Sprache…¦

Also, was meint Ihr? Wer hat sich hier ein Heim gegraben um dort im Frühling seine Jungen aufzuziehen?

3 Replies to “#Naturrätsel Bauwütig…”

  1. charlotte

    Der Pfotenabdruck erinnert an meinen Hund, aber der war’s nicht. Isch schwöre. Da bleibt doch nur noch?

  2. wurzeltrapp

    Gräbt einen Bau – hat im Trittsiegel 4 Zehen mit Krallen und einen Ballen mit 2 Lappen hinten und einem vorn… Das kann nur was aus der Familie der Hundeartigen sein! Ein Goldschakal hat sich in Offenbach angesiedelt =;o oder? Es grüß der http://www.wurzeltrapp.de

  3. Simone R.

    Tja, lieber wurzeltrapp – so weit ist es ja von Bayern aus nicht bis noch Offenbach. Und bis nach Bayern haben es die Goldschakale ja nachweislich bereits geschafft. Aber graben die Schakale wirklich so gerne Ihre Baue selbst? 😉 Charlotte ist auch ist auf der richtigen Spur – klar war es jemand aus der Familie der Hundeartigen. Und trägt sogar eigentlich auch eine Farbe im Namen. Ach, was für schöne rote Erde er da ausgegraben hat, der ……..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.