Nachlese Regionalpark Rhein Main Rundroutenfest 2017

Zusammen mit der Wurzeltrapp Wildnisschule  haben wir gestern am Hofgut Patershausen einen erlebnisreichen Tag verbracht – im Rahmen des Rundroutenfestes, welches jedes Jahr am ersten Sonntag im September vom Regionalpark Rhein Main veranstaltet wird.

An unserem Informationsstand gab es Spurenrätsel zum anfassen und um 14.00 Uhr sind wir dann mit einer Gruppe interessierter großer und kleiner Menschen losgezogen um zu sehen, wo die Tiere rund um den Patershäuser Hof in der letzten Nacht so unterwegs gewesen sind. Schaut mal, was wir alles entdeckt haben :

 

Mitmachen! Natur Erlebnis Kurs am 02.09.2017

Am kommenden Samstag findet  wieder unser monatlicher Natur Erlebnis Kurs statt! Der erste Samstag des Monats fällt dieses Mal auf den 02.09. 2017.

Wie immer treffen wir uns um 14.00 Uhr an unserem Vereingelände am Schneckenberg (Am Schneckenberg 63, 63075 Offenbach). Dauer ca. 2 Stunden.

Der Teilnehmerbeitrag für Erwachsene beträgt 5 € und für Kinder 3 € (Vereinsmitglieder frei).

Bitte  bis spätestens Donnerstag Abend 31.08.2017  anmelden, wenn ihr mitkommen möchtet – entweder  per E-mail  über unser Kontaktformular  oder telefonisch unter 069-851586.

Bringt Euch bitte einen Stoffbeutel  oder ein Körbchen mit, denn wir werden bestimmt ein paar Kräuter sammeln….

Einladung zur Lagerfeuerküche am 23.09.2017

Die einsame Tomate und die seit Tagen vor sich hinschmachtende Paprika in deinem Kühlschrank sehnen sich nach Gesellschaft aus einem anderen Kühlschrank? Nimm sie mit zu einem kulinarischen Wochenausklang am Lagerfeuer!

Für eine Calzone und andere kleine Köstlichkeiten braucht es nicht viel.

Resteverwertung mit Zutaten aus Garten, Wald und Wiese mal anders… Wir freuen uns darauf, mit euch gemeinsam am Feuer zu kochen und auf den Herbstanfang anzustoßen

Bitte Geschirr, Becher und Besteck mitbringen – und auch etwas zum Trinken. Kochen am Lagerfeuer macht durstig. 😉

Für alle nötigen Zutaten ist gesorgt – wer jedoch seine vorhanden Gemüsevorräte verarbeiten möchte, der kann die einsame Tomate und die schmachtende Paprika gerne mitbringen!

Leitung: Sayuri de Zilva und Tanja Casás Rama

Teilnehmer: 12 Personen

Kosten: 25 Euro inklusive Zutaten und Feuerholz

Termin: Freitag 22.09.2017, 17 Uhr

Ort: Vereinsgelände am Schneckenberg 63, 63075 Offenbach

Anmeldung bis spätestens 15.09.2017 über unser Kontaktformular oder telefonisch unter 069-851586.

Natur Erlebnis Kurs am 05.08.2017

Im August findet wieder unser Natur Erlebnis Kurs statt! Der erste Samstag des Monats fällt dieses Mal auf den 05.08.2017.

Wie immer treffen wir uns um 14.00 Uhr an unserem Vereingelände am Schneckenberg (Am Schneckenberg 63, 63075 Offenbach). Dauer ca. 2 Stunden.

Der Teilnehmerbeitrag für Erwachsene beträgt 5 € und für Kinder 3 € (Vereinsmitglieder frei).

Bitte aus organisatorischen Gründen bis spätestens Donnerstag Abend 03.08.2017  anmelden, wenn ihr mitkommen möchtet. Ausnahmsweise ist diesmal eine Anmeldung ausschließlich per E-mail  über unser Kontaktformular  oder unter anmeldung@erdwissen.de möglich, da wir ferienbedingt keine Anrufe beantworten können.

Was wir wohl diesmal wieder entdecken werden? Auf jeden Fall können wir Brombeeren naschen, die Bienen besuchen – und vielleicht auch die Schafe, die gerade am Schneckenberg Landschaftspflege betreiben….

Tierschutz on tour mit erdwissen

Letzten Samstag hatten wir die Jugendgruppe des Tierschutzvereins Offenbach zu Gast bei uns am Schneckenberg. Nachdem die bereits im letzten Jahr schon geplante gemeinsame Aktion wegen einer Unwetterwarnung im wahrsten Sinen des Wortes quasi ins Wasser gefallen ist, konnten wir dieses Mal bei strahlendem Sonennschein den Wald entdecken. Eigentlich war es schon fast zu schön – die Sonne brannte heiß vom Himmel und die kalte Wassermelone, die wir zur Pause schlachteten war eine wahre Wohltat.

Wir haben uns zuerst etwas mit Tierspuren beschäftigt und haben sehr viele Rehfährten am Waldrand neben dem Zaun gefunden – und eins der Rehe hat sich uns sogar gezeigt! Wir haben einen Wildschwein-Wellness-Baum entdeckt und herausgefunden, dass am Schneckenberg der Echte Steinsame (Lithospermum officinale)  und sogar eine Orchideenart – das Weiße Waldvögelein (Cephalanthera damasonium) wachsen.

Auf dem Rückweg haben alle dann noch Dinge gesammelt, die sich als Zunder für unser Lagerfeuer eignen könnten.  Offensichtlich eine gute Auswahl, denn nach ein par Versuchen mit den Feuerstarten haben die kleinen Zundernester ganz schnell Feuer gefangen…gut gemacht!!!

 

 

Sonntag 21.05.2017 :: Steinzeitwerkstatt :: Schalen und Löffel aus Kupfer

Kupfer, das einzige rötliche Metall, das der Mensch kennt,  war in vielen Metall verarbeitenden Kulturen weltweit das erste genutzte Metall. Es wurde bereits am Ende der hiesigen Steinzeit ab ca. 4300 v. Chr. in geringem Umfang verwendet. In einigen indianischen Kulturen war die Kupferverarbeitung ebenso wie Jagen, Fischfang und Sammeln ein ritueller und spiritueller Akt, in welchem die Menschen untereinander und in Beziehung mit ihrer beseelten Umwelt standen. Wir werden mit dem besonderen roten Metall arbeiten,  seine charakteristischen Eigenschaften kennen lernen und in Kaltbearbeitung mit einfachsten Mitteln kleine Schalen und Löffel herstellen.

Schalen und Löffel aus Kupfer

Leitung: Sayuri de Zilva, Josef Engelmann (Archäologen)

Teilnehmer: Erwachsene und Familien mit Kindern ab 8 Jahren

Kosten: 1 Erw.: 35€, 1 Erw. & 1 Kind: 55€, 1 Erw. & mehrere Kinder (Familienpreis): 65 €; incl. Marterialkosten

Termin: Sonntag 21.05.2017 um 10:30 Uhr, Dauer ca. 3 Std.

Ort: Vereinsgelände am Schneckenberg 63, 63075 Offenbach

Anmeldung über unser Kontaktformular oder telefonisch unter 069-851586.

erdwissen e.V. auf der Globeboot 2017

Am letzten Wochenende waren wir auf der Globeboot Messe am Langener Waldsee zu Gast. Das hat wieder sehr viel Spaß gemacht! Vielen Dank allen kleinen und großen Besuchern, die uns am Infostand und während der Streifzüge mit Fragen gelöchert haben… 🙂

Schon gleich zu Beginn unserer ersten Runde machten wir einen Fund, der fast schon kriminalistischen Spürsinn erforderte…Was für ein Vogel ist das? Warum ist er gestorben? Hat er hier am Wegesrand das Zeitliche gesegnet oder wurde er dort hingeschleppt? Warum fehlt ihm der Kopf?  Es gab viele Theorien, aber wirklich eindeutig lösen konnten wir den Fall leider nicht. Auf  kürzester Strecke fanden wir auf dem trockenen, staubigen Feldweg und in einigen gerade getrockneten Pfützen wirklich viele Spuren von verschiedenen Vögeln, Fuchs, Hunden, Feldhase, Rehen und Kaninchen!

Wir hoffen, auch im kommenden Jahr wieder bei der Globeboot mit dabei sein zu können – wie ihr seht, gab es viel zu entdecken…