Frühlingsgefühle…

…allenthalben, wo man nur hinschaut!

Es ist immer wieder ein kleines Wunder zu beobachten, wie die ersten wärmeren Tage des Frühlings innerhalb kürzester Zeit unsere Umgebung verwandeln. Erstaunlich, welche neuen Kräfte das zunehmende Licht der Sonne in allen Lebewesen, Tieren, Pflanzen – und auch uns Menschen erweckt.

Am Waldrand wirken blühende Weißdornbüsche und Schlehen aus der Ferne wie riesige Wattebäusche. Als wir diese Woche über eine Brücke radelten, konnten wir von dort oben sehen, dass auch die Birken schon austreiben und zartes Grün tragen. Wie klebrig die jungen Birkenblätter sind, wenn sie gerade den Knospenhülsen entschlüpft sind! Unter den vertrockneten Blättern im Wald recken sich die ersten Buchenkeimlinge dem lebensspendenden Licht entgegen und unterm Vogelhäuschen gehen die heruntergefallenen und von den Vögeln übersehenen Sonnenblumenkerne auf. Hoffentlich entwickeln sich daraus stattliche Sonnenblumen, die im Sommer dann ihrem Namen alle Ehre machen und im Herbst neues Vogelfutter liefern. So schließt sich der Kreis dann wieder…

Das Buschwindröschen (Anemone) ist einer der ersten Frühlingsblüher im Wald…¦so lange es noch genügend Licht findet, bevor sich das Blätterdach schließt. Oft findet man es zur gleichen Zeit und in Gemeinschaft mit Lungenkraut (hier im Bild) und Lerchensporn…¦
Wenn die Mauerbienen bei uns am Haus erscheinen, dann ist der Frühling da! Mit all seinen Frühlingsgefühlen wie man sieht…¦ auch die Kohlmeise in unserem Garten hat den Nistkasten bereits bezogen und sorgt hier für Polstermaterial
Dieser Käfer ist wohl den Ameisen ins Gehege gekommen…¦auch die sechsbeinigen Krabbler sind wieder aktiv! nur die Weinbergschnecken trauen sich noch nicht aus ihrem Haus und sind noch winterfest eingepackt…¦

Wie schaut der Frühling bei Euch aus? Was grünt und blüht bereits? Teilt eure #NaturBeobachtungen mit uns!

Schickt uns eine E-mail an hallo(at)erdwissen.de (gerne auch mit Bild!), nutzt die Kommentarfunktion unten oder besucht uns auf facebook!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.