Neue Mitbewohner am erdwissen Vereinsplatz

Am vergangenen Wochenende gab es leider nur eine einzige Anmeldung für unseren monatlichen Natur Erlebnis Kurs, so dass wir uns schweren Herzens entschlossen haben, den Termin ausfallen zu lassen und stattdessen mal einen (dringend nötigen)  Arbeitseinsatz auf dem Vereinsgelände auszurufen.

Unsere Hütte ist nun wieder aus dem Dornröschenschlaf erwacht und von den um sie herum wuchernden Brennnesseln und Brombeerhecken befreit. Dabei haben wir dann zwei versteckte Haselnusstriebe und eine Heckenrose gerettet und an einen passenderen Standort wieder eingepflanzt.

Die Hütte ist nun bereit für den lang schon geplanten Anstrich – und soll auch mit einem neuen Dach eindeckt werden.

Während der Arbeiten auf dem Gelände entdeckten wird, dass sich dort mitten auf dem Platz ein Ameisenvolk angesiedelt hat. Genau konnten wir die Ameisen noch nicht bestimmen – das holen wir aber bei Gelegenheit noch nach. Es handelt sich auf jeden Fall im Vertreter der Hügel bauenden Waldameisen.

Damit die Tiere sich weiterhin bei uns wohlfühlen, haben wir ihnen eine Schutzvorrichtung gebaut, damit bei den Veranstaltungen niemand aus Versehen in das Nest läuft oder die Tiere unnötig stört.

Wir werden Euch weiterhin über unsere neuen Untermieter und den Fortschritt bei ihrem Nestbau berichten.

Natur Erlebnis Kurs am Samstag, den 03.03.2018

Am Samstag, den 3.03.2018  findet  wieder (wie immer am ersten Samstag im Monat) unser monatlicher Natur Erlebnis Kurs statt!

Wir treffen wir um 14.00 Uhr an unserem Vereinsgelände am Schneckenberg (Am Schneckenberg 63, 63075 Offenbach). Anfahrt: link zu google maps

Wir werden ca. 2 Stunden im Wald rund um den Schneckenberg unterwegs sein, Tierspuren suchen und vielleicht schon die ersten Frühjahrsblüher gemeinsam entdecken.

Der Teilnehmerbeitrag für Erwachsene beträgt 5 € und für Kinder 3 € (Vereinsmitglieder frei).

Bitte  bis spätestens Donnerstag Abend 01.03.2018  anmelden, wenn ihr mitkommen möchtet – entweder  per E-mail  über unser Kontaktformular  oder telefonisch unter 069-851586.

Einladung zum Jahreskreisfest :: Imbolc :: Samstag 03.02.2018

Das Jahresrad dreht sich weiter und auch in 2018 möchten wir wieder regelmäßig zusammenkommen, um die Jahreskreisfeste zu feiern. Wir wünschen uns, dass die zusammenkommende Gruppe einen kompletten Jahreskreis gemeinsam erlebt – natürlich ist dennoch die Teilnahme auch nur an einzelnen Terminen möglich.

Die Veranstaltung findet in der Nähe von Ranstadt in der Wetterau statt und wird von unserem Vereinsmitglied Pia Kaffenberger geleitet.

Liebe Freunde der Jahreskreisfeste,

 das neue Jahr ist bereits 2 Wochen alt und so langsam ist es spür- und sichtbar:
Die Tage werden wieder länger. Beim letzten Waldspaziergang habe ich bereits die ersten Keimlinge gesehen und damit schon die ersten Anzeichen des kommenden Frühlings entdeckt. Die Natur beginnt jetzt, langsam neu zu wachsen und so ist auch das nun anstehende Fest Imbolc, das Fest für den Neuanfang.

 Ich möchte Euch einladen, mit mir am Samstag den 03.02.2018 das Fest Imbolc zu feiern. Wir treffen uns um 6 Uhr bei mir in der Hintergasse 4 in 63691 Ranstadt. Die Feier dauert etwa 1,5 bis 2 Stunden. Energieausgleich € 25,00

 Da wir im Freien feiern, bitte ich um wettergerechte Kleidung. Für Getränke und einen kleinen Imbiss ist gesorgt. 

Ich freue mich auf Euch!

 Herzliche Grüße

Pia Kaffenberger

Vom Treffpunkt aus machen wir einen kleinen Spaziergang zu einem besonderen Ort am Waldrand. Da die Feiern im Freien stattfindet, bitte dem Wetter entsprechende Kleidung, eine Sitzunterlage/Decke/Fell und ggf. Schreibsachen mitbringen – je nach Jahreszeit. Bei Dauerregen findet die Feier in Pias Kräuterstube in Ranstadt statt.

 

Kursleitung/Gastgeberin: Pia Kaffenberger

Teilnehmer: max. 7

Kosten je Termin: 25,00 € (Vereinsmitglieder 15,00 €)

Termin: Samstag, den 03.02.2018  um 6.00 Uhr früh zur Morgendämmerung

Treffpunkt: Hintergasse 4, 63691 Ranstadt /Wetterau

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir um Anmeldung bis spätestens 01.02.2018 über unser Kontaktformular  oder telefonisch unter 069-851586

Spurensuche am Schneckenberg

Heute haben wir uns zum Natur Erlebnis Tag mal wieder auf die Spuren der Wildtiere begeben. Dafür hatten wir am Vortag extra eine kleine „Spurenfalle“ aus Sand ausgelegt. Gefangen hat sie Falle jedoch nichts – außer den Spuren eines Fahrradfahrers. Egal, dafür haben dann alle Teilnehmer einen Fuß darauf gesetzt und wir alle haben auf diese Art und Weise auch unsere Spuren hinterlassen.

Nach einer kleinen theoretischen Einführung ging es dann los in den Wald. Die jüngsten Teilnehmer waren wie immer mit Feuereifer bei der Sache, räumten Blätter aus matschigen Pfützen und fanden auch als erste die besten Trittsiegel. Zuerst begegneten uns Spuren eines Hundes. Wie viele Zehen sind zu sehen? Sind auch Krallen zu erkennen? In welche Richtung ist das Tier gelaufen?

An einer Wegkreuzung im Wald fanden wir auf einem Stein mitten auf dem Weg dann einen nassen Fleck…iiiihhhh..wie das stinkt! Hier hatte der Fuchs eine eindeutige Nachricht an all jene hinterlassen, die es wissen wollen (und sollen)…mein Revier!

Bei den Schlammhügeln mehrten sich die Anzeichen und Hinweise auf die Anwesenheit der Wildschweine…schlammbeschmierte und abgeschubberte Bäume, an denen noch schwarze Borsten hingen und im Schlamm dann auch viele Fußabdrücke in unterschiedlichen Größen. Herzförmige Rehspuren haben wir auch gesehen.

Aber seht selbst – hier sind die Bilder vom heutigen Streifzug:

Sonderbare Schlammspuren, die wir als Pfotenabdrücke ansahen, regten dann auf dem Asphaltweg nochmal unsere Fantasie an. Wie an einer Perlenschnur aufgereiht führten Sie in regelmäßigen Abständen geradeaus. Aber 2 Meter Schrittlänge? Welches Tier könnte das sein?  Letztendlich kamen wir gemeinsam dann doch noch auf die Lösung und mussten ganz schön schmunzeln. Etwas enttäuscht waren wir dann aber doch, dass es kein riesiger Wolf gewesen ist… 😉

 

Einladung zum Natur Erlebnis Kurs :: Samstag 04.11.2017

Am Samstag, den 04.11.2017 findet  wieder (wie immer am ersten Samstag im Monat) unser monatlicher Natur Erlebnis Kurs statt!

Wie immer treffen wir uns um 14.00 Uhr an unserem Vereingelände am Schneckenberg (Am Schneckenberg 63, 63075 Offenbach). Dauer ca. 2 Stunden.

Im Wald rund um den Schneckenberg werden wir mehr über die Tiere erfahren, die dort leben. Ihre Spuren werden uns Geschichten erzählen…

Der Teilnehmerbeitrag für Erwachsene beträgt 5 € und für Kinder 3 € (Vereinsmitglieder frei).

Bitte  bis spätestens Donnerstag Abend 02.11.2017  anmelden, wenn ihr mitkommen möchtet – entweder  per E-mail  über unser Kontaktformular  oder telefonisch unter 069-851586.

Fuchsnachwuchs

Vor einigen Wochen hat unsere Wildkamera ein wunderbares Bild von einer Fuchs Fähe aufgenommen, die offensichtlich Jungtiere zu versorgen hat. Heute bin ich heute dann auch den Welpen begegnet, die jetzt bereits auf eigene Faust herumstreifen. Einen Fuchs konnte ich auch beim „Mäuseln“ beobachten – wobei das Tier so vertieft war, dass es mich erst bemerkte, als ich auf ein paar Meter heran war. Dann hat er aber ganz schnell Fersengeld gegeben und ist über die Böschung im hohen Gras verschwunden. 😛

 

Es ist eine große Freude zu sehen, dass die Füchse hier offensichtlich alle gesund sind und die schlimme Zeit der Räude, die noch vor 2 Jahren hier grassierte, nun vorbei zu sein scheint.

Die Aufnahmen der Fuchsfähe waren übrigens eine der letzten unsere Wildtierkamera, da uns nun auch die letzte Kamera gestohlen wurde (übrigens aus dem umzäunten und eigentlich nicht zugänglichen Schneckenberggelände heraus!!). Darüber sind wir sehr traurig, da wir Euch nun keine Bilder „unserer“ Wildtiere mehr zeigen können.

Tierschutz on tour mit erdwissen

Letzten Samstag hatten wir die Jugendgruppe des Tierschutzvereins Offenbach zu Gast bei uns am Schneckenberg. Nachdem die bereits im letzten Jahr schon geplante gemeinsame Aktion wegen einer Unwetterwarnung im wahrsten Sinen des Wortes quasi ins Wasser gefallen ist, konnten wir dieses Mal bei strahlendem Sonennschein den Wald entdecken. Eigentlich war es schon fast zu schön – die Sonne brannte heiß vom Himmel und die kalte Wassermelone, die wir zur Pause schlachteten war eine wahre Wohltat.

Wir haben uns zuerst etwas mit Tierspuren beschäftigt und haben sehr viele Rehfährten am Waldrand neben dem Zaun gefunden – und eins der Rehe hat sich uns sogar gezeigt! Wir haben einen Wildschwein-Wellness-Baum entdeckt und herausgefunden, dass am Schneckenberg der Echte Steinsame (Lithospermum officinale)  und sogar eine Orchideenart – das Weiße Waldvögelein (Cephalanthera damasonium) wachsen.

Auf dem Rückweg haben alle dann noch Dinge gesammelt, die sich als Zunder für unser Lagerfeuer eignen könnten.  Offensichtlich eine gute Auswahl, denn nach ein par Versuchen mit den Feuerstarten haben die kleinen Zundernester ganz schnell Feuer gefangen…gut gemacht!!!